Puh war das ne Schicht…

Die Jugendfeuerwehr absolvierte vergangenes Wochenende Ihren 24h-Dienst. Wie schon in der Ankündigung erwähnt ist das ein Dienst welcher einer Berufsfeuerwehr nachempfunden ist. Morgens um 08:00 Uhr ging es los. Nach dem antreten und der Begrüßung der Wachleitung wurde die Mannschaft auf ihre Fahrzeuge eingeteilt. Diese mussten dann erst auf Vollständigkeit und Funktion geprüft werden. Da ließ der erste Einsatz auch nicht lange auf sich warten. Bei der Schule in Stetten wurde ein brennender Mülleimer gemeldet. Die Besatzung sprang auf Ihr Fahrzeug und schon ging es auch los. Nach dem dieser Einsatz, zum warm werden, gekonnt gemeistert wurde, war das nächste Alarmstichwort auch schon ein anderes. Gebäudebrand. Bei der Firma Barth Mechanik GmbH brannte es am Neubau. Ein Mitarbeiter wurde vermisst. Von den „jungen“ Gruppenführern wurde sofort die Menschenrettung und Brandbekämpfung in die Wege geleitet. Zum Staunen der Kids kam zu diesem Einsatz auch ein RTW der Rettungswache Rottweil hinzu. Die Notfallsanitäterin Anja und Rettungssanitäter Christopher erläuterten Ihre Arbeit und versorgten den verunglückten Mitarbeiter fachmännisch.

Gegen Mittag brannte es dann bei der Firma Müller Hydraulik im Inkom. Bei strömenden Regen rückten unsere Kids aus um das Feuer zu bekämpfen. Zur Unterstützung wurde ein Löschfahrzeug und die Hubarbeitsbühne von der Jugendfeuerwehr Rottweil nachgefordert. Gemeinsam wurde auch dieses Feuer unter Kontrolle gebracht. Anschließend gab es dann für alle Vesper im Gerätehaus. Bei Wurstsalat und Pommes wurde noch eine Weile über den letzten Einsatz mit den Kids aus Rottweil geplaudert.

Unsere Kids hatten wohl ein stressiges Wochenende erwischt… Die Brandmeldeanlage der Firma Bauhaus AG löste aus. Beim Eintreffen unseres Löschzuges war das Gebäude schon vorbildlich geräumt. Nach einer kurzen Kontrolle konnte jedoch ein Fehlalarm festgestellt werden. So konnten wir wieder zurück auf unsere Wache und den Abend genießen. Um 06:15 Uhr wurde dann erneut ein Brand gemeldet. In Stetten brennt ein Holzstapel so die Meldung. Als der Löschzug an der Einsatzstelle eintraf wurde schnell ein Löschangriff vom mehreren Seiten aufgebaut. Umliegende Bäume wurden geschützt da der Holzstapel nicht mehr zu retten war. Nachdem alle Löscharbeiten beendet waren ging es zum verdienten Frühstück zurück ins Gerätehaus. Um 09:00 Uhr wurde die Wache wieder an die Abt. Zimmern übergeben.

Ein besonderer Dank geht an die Firma Barth Mechanik GmbH, die Firma Müller Hydraulik GmbH, die Firma Bauhaus AG und an die Rettungswache Rottweil und ganz besonders an unsere Jugendfeuerwehrler aus Rottweil für die tatkräftige Unterstützung.

 

Comments are closed.