Andreas Roth ist neuer Jugendwart

 

Ein Bericht von Stefanie Siegmeier 11.01.2018 – Schwarzwälder Bote

Die Zimmerner Jugendwehr hat Rückschau gehalten. Die Betreuer Benjamin Janke (links), Rouven Pfaff (Zweiter von links) und Stefan Höpfler (Dritter von links) sowie der neue Jugendwart Andreas Roth (rechts), Gesamtkommandant Volker Schwab (Zweiter von rechts), der scheidende Jugendwart Sebastian Heussler (Dritter von rechts) und der stellvertretende Jugendwart Welf Dauenhauer (Vierter von rechts) freuen sich über das gute Abschneiden der Jugendlichen bei der “Jugendflamme, Teil1”. Inmitten der Jugendlichen steht Bürgermeisterin Carmen Merz. Foto: Siegmeier Foto: Schwarzwälder Bote

 

Sie sind eine muntere Truppe, die elf Jungen und das Mädchen der Jugendfeuerwehr Zimmern. Dass sie ihre Aufgabe sehr ernst nehmen, bei den Treffen aber auch eine ganze Menge Spaß haben, das wurde bei ihrer Abteilungsversammlung im Feuerwehrhaus schnell deutlich.

Zimmern o. R. Ausflüge, Zeltlager, aber auch Dienste, bei denen die Nachwuchseinsatzkräfte in Theorie und Praxis auf die Aufgaben in der aktiven Wehr herangeführt werden, standen im abgelaufenen Jahr auf der Tagesordnung. Jugendwart Sebastian Heussler und sein Stellvertreter Welf Dauenhauer haben sich um die Jugendlichen gekümmert. Doch nach knapp 20 Jahren Tätigkeit für die Jugendfeuerwehr stellte sich Sebastian Heussler nicht mehr zur Wahl. Der aktiven Wehr bleibt er erhalten. Er bedankte sich rückblickend für die schöne Zeit. “Es hat mir immer viel Spaß gemacht und der Abschied fällt mir nicht leicht”, sagte er.

Wichtige Nachwuchsarbeit

Die Jugendlichen wählten Andreas Roth in geheimer Wahl einstimmig zum neuen Jugendwart. Stellvertreter bleibt Welf Dauenhauer. Neue Schriftführerin ist Rebecca Deckart, zum Jugendsprecher wurde Maximilian Pfaff gewählt, sein Stellvertreter ist Domenic Stenzel. Gesamtkommandant Volker Schwab sprach den Jugendlichen und den Jugendwarten ebenfalls seinen Dank aus.

Die Jugendwehr sei zur Rekrutierung von Nachwuchs immens wichtig. Und die Jugendlichen würden ihre Aufgaben sehr ernst nehmen, was man am Wechsel aus der Jugendwehr in die aktiven Abteilungen verzeichnen könne. Auch am Leistungsabzeichen für den Nachwuchs, der “Jugendflamme, Teil 1”, haben sich die Jugendwehrler beteiligt. Florian Burkart, Rebecca Deckart, Marius Eberlein, Simon Eberlein, Benjamin Haller, Maximilian Pfaff, Sebastian Schaumann, Sven Schiller, Philipp Seeger und Domenic Stenzel durften von Andreas Roth ihre Auszeichnung entgegennehmen.

Schriftführer Sven Schiller zeigte in seinem Bericht die vielen Ereignisse des vergangenen Jahres auf. So habe man beim zweitägigen Ausflug beispielsweise den Drehleiterproduzenten Rosenbauer in Karlsruhe sowie die Flughafenfeuerwehr in Frankfurt besucht. Beides habe die Jugendlichen sehr beeindruckt. Aber auch das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager sei ein Highlight gewesen. Bei der Lagerrallye habe man – einmal mehr – den ersten Platz belegt. Auch der Würstleverkauf beim Bauhaus sei ein großer Erfolg gewesen. Zwölf Mitglieder zählt die Jugendwehr derzeit. Neue Jugendliche – Jungs wie Mädels – zwischen zehn und 17 Jahren sind stets willkommen. Die Jugendwehr trifft sich immer dienstags kurz vor 18 Uhr am Zimmerner Feuerwehrhaus. Die Dienste können auch probeweise besucht werden.

Mädchen in der Truppe

Bürgermeisterin Carmen Merz freute sich über das große Engagement der Jugendlichen und sagte ihnen ihre Unterstützung zu. “Die Jugendarbeit ist etwas ganz Wichtiges. Ich war lange beim DRK und weiß, was an Arbeit und Zeit darin steckt”, sagte sie. “Ich finde es auch toll, dass ein Mädel dabei ist”, sagte Merz an Rebecca Deckart gerichtet. “Wenn du Hilfe brauchst, dann kommst du zu mir”. Zudem ermunterte sie die Jugendlichen noch Freunde mitzubringen, um die Truppe zu vergrößern.

Comments are closed.