Besuch in der Stettener Grundschule

Der Einsatz von 10 Feuerwehrmänner löschte den Wissensdurst der Stettener Grundschüler

Noch in der letzten Schulwoche besuchten die Floriansjünger aus der Gesamtgemeinde Zimmern die Kinder in der Schule.
Im Rahmen der Koorperation Feuerwehr Eschachtal sollen die Schüler zu Feuerwehrexperten ausgebildet werden.
Dazu wurden um das Schulhaus 5 Lernstationen aufgebaut, an denen die Schüler alle rund um die Feuerwehr kennenlernen und teilweise erproben konnten.

Während an einer Station die genaue Meldung eines Notfalles eingeübt wurde, erläuterten die Feuerwehrmänner an einer anderen Station ihre gesamte Ausrüstung und brachten den Kindern das Verhalten bei einem Brand bei.

Was alles in einem Feuerwehrauto steckt, und wozu die vielen Geräte nötig sind und wie man damit umgeht, erklärte der Gruppenführer des Autos.

An einer weiteren Übungsstation durften jeweils zwei Schüler mit dem Befehl: “Wasser marsch!” einen “Hausbrand” löschen. So lernten sie auch gleich, dass die Feuerwehrmänner aus Sicherheitsgründen immer zu zweit arbeiten.

Danach ging es an dem ausgelegten Schlauch entlang zu einem Hydranten. In seiner Nähe wurde die dazugehörige Hinweistafel und die Bedeutung der Zeichen darauf den Schülern erläutert, die dies dann sofort überprüften.

Mit einem Feuerlöscher umzugehen lernten die Kinder dann an der letzten Station.

Am Ende des Vormittags waren alle begeistert und von der Wichtigkeit und Notwendigkeit der Feuerwehr überzeugt. Einige Schüler zeigten sich hoch motiviert für die Jugendfeuerwehr, in die sie nun ab 10 Jahren eintreten können.

Bilder und Text: Grundschule Stetten 29.07.2016

Comments are closed.