Zimmern

Die Abteilung Zimmern besteht aus rund 35 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen. Ihnen steht ein Löschzug aus vier Fahrzeugen zur Verfügung. Mit ihnen werden ca. 30 Einsätze pro Jahr bewältigt. Nicht nur Brandeinsätze, sondern auch technische Hilfeleistungen werden hierbei bewältigt.

Die Abteilung Zimmern wird momentan von Abteilungskommandant Marc Burkard und seinem Stellvertreter Andreas Schobel geleitet.

Das Gerätehaus der Feuerwehr Abteilung Zimmern befindet sich in der Alten Schulstraße 4. Der Feuerwehr stehen hier im Erdgeschoss vier Garagen, ein Mannschaftsraum, diverse Lagerräume und ein Funkraum mit 4-Meter und 2-Meter Funkgeräten zur Verfügung. Im Obergeschoss befindet sich ein Mehrzweckraum der Gemeinde Zimmern o.R. für Vereinszwecke. 2011 wurden die vierzig Jahre alten Holzfalttore durch neue Sektionaltore ersetzt.

Geschichte der Abteilung Zimmern

1877
Die Feuerwehr Zimmern wird zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Am 29. September beschloss der Gemeinderat, trotz völliger Ebbe in der Gemeindekasse, eine Saugspritze anzuschaffen und eine Steigerabteilung, kleine Feuerwehr genannt, zu bilden.

1879
Wurde die Feuerwehr Zimmern offiziell gegründet und erhielt einen Zuschuss aus der Amtskasse zur Errichtung und Ausstattung von Feuerwehren im Oberamt Rottweil von 716 Mark und 77 Pfennig.

1884   Wurde der Oberamtsbezirk Rottweil in 2 Distrikte aufgeteilt, die Abteilungen Zimmern, Horgen, Flözlingen und Stetten wurden dem 1. Distrikt zugeordnet.

1924
Die Gemeinde Zimmern tritt dem Bezirksfeuerwehrverband Rottweil bei.

1925
Die Gründung der freiwilligen Feuerwehr am 5. April 1925 brachte neues Leben. Es meldeten sich gleich 90 Mann und verpflichteten sich auf fünf Jahre. Den Stab der militärisch organisierten Wehr bildeten der Kommandant Epiphan von Au, sein Adjutant Josef Hitsch, der Geräteverwalter Lorenz Rottler, der Kassier Reinhard Bucher und die Hornisten Franz Mager, Paul Mager, Anton Maier und Alfred Mink. Die gesamte Feuerwehr ist in 4 Züge eingeteilt. Die Zugführer sind Johannes Mink, Alfons Dentlinger, Josef Nester und Alfons Müller.

1926
Im März 1926 ist die 12 Meter lange Magirusleiter für 1250 Mark angeschafft worden.

1931
Am 7. Juni 1931 fand in Zimmern der 5. Bezirksfeuerwehrtag statt.

1938
Mit dem Reichsfeuerwehrgesetz vom 23. November 1938 sind die freiwilligen Feuerwehren aufgelöst worden.

1946
Bei der ersten Kommandantentagung am 2. Dezember 1946 gab Kreisbrandmeister Albert Bürger die Anordnung der Militärregierung über den Neuaufbau der Feuerwehren bekannt. Bei der Gliederung der Feuerwehren nach dem 15. Dezember 1946 wird die Freiwillige Feuerwehr Zimmern ob Rottweil als nicht motorisierte Feuerwehr mit 21 Mann erwähnt.

1949
Die Feuerwehr Zimmern sicherte sich den 1. Platz in der Kategorie Tragkraftspritzen mit 400 bis 800 ltr./min, bei den Leistungswettkämpfen in Schramberg.

1950
Das erste Fahrzeug wurde beschafft und 1951 in Dienst gestellt. Es handelte sich um ein Tragkraftspritzenfahrzeug auf einem Opel-Blitz-Fahrgestell mit Magirus-Aufbau aus Holz! Dieses Fahrzeug wird heute noch als Oldtimer erhalten und besitzt als Besonderheit noch die Originallackierung. 

1971
Das neue Feuerwehrhaus wird unter Bürgermeister Gustav Kammerer eingeweiht. Im gleichen Jahr wurde ein LF8-Schwer beschafft.

1977
Ein TLF 16/25 wurde beschafft.

1987
Eine gebrauchte DL25 Baujahr 1964 wird von der Feuerwehr Oberndorf a.N. gekauft.

1993
Das LF8-Schwer durch ein LF 16-TS ersetzt, das fast 2000m Schlauchmaterial mitführt.

1995
Die DL 25 wird durch eine DLK 23-12 Baujahr 1970 von der Feuerwehr Reutlingen ersetzt. Die DL25 wurde nach Otterberg bei Kaiserslautern verkauft.

1998
Ein VW T4 Syncro, der sowohl als ELW1, wie auch als MTW genutzt wird wurde beschafft.

2007
Das TLF 16/25 wird durch ein HLF 20/16 ersetzt.

2014
Die DLK 23-12 Baujahr 1970 wird durch eine neuere DLK 23-12 Baujahr 1987 von der Feuerwehr Weingarten ersetzt

2014
Nur zwei Wochen nach der Abholung der neuen gebrauchten Drehleiter konnte auch ein neuer Mannschaftstransportwagen (MTW) in Dienst gestellt werden. Der MTW vom Typ VW Crafter ersetzt den MTW/ELW 1 von 1998, welcher an die Abteilung Flözlingen übergeben wurde.

 

 

Comments are closed.